Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Besondere
Angebote

The Key Mindsettraining

GRATIS 
Standortbestimmung

TEST
Die Logik deines Unterbewusstseins

 TEST
Wie du deine Vitalität wiederfindest  

Lese hier 
meine Blogs

Gedanken Energie
Neues zur wirksamen Realitätsgestaltung 
Hier weiterlesen

Kein Problem!
4 Fakten weshalb wir bestimmte Probleme einfach nicht lösen. Hier weiterlesen

Erschöpft, Antriebslos, Gewichtzunahmen, wieso?
Hier weiterlesen

Die 6 Qualitäten des weiblichen Prinzips
Hier weiterlesen

Glaubensätze wie du sie auflöst 
Hier weitelesen

Deine Vision
Wie richte ich mich aus, wenn ich keine Vision habe? 
Hier weiterlesen

Negative Gedankenschlaufen Wie du es schaffst, sie zu durchbrechen.
Hier weiterlesen

 

ÄNDERE DEIN MINDSET

Veröffentlicht am 22.11.2015

Wie du es schaffst aus negativen Schlaufen auszusteigen und neue, stärkende Verhaltensmustern zu verlassen

Wenn du immer wieder erlebst, wie dich deine alten Verhaltensmuster, negative Emotionen und tief verankerte Glaubensätze einholen, dich lähmen und blockieren, dich gar hinunter ziehen und des öfters deine Stimmung vermiesen, dann wirst du früher oder später unzufrieden und frustriert sein. Auch wenn du es nicht willst, es drückt dich hinunter, du verlierst an Selbstachtung und dein Selbstwert rutscht unvermeidbar in die dunklen Tiefen des Kellers. Du wirst depressiv.

Möglicherweise hast du schon alles Denkbare ausprobiert, um daraus zu kommen. Denn eigentlich, möchtest du nichts mehr als ein glückliches, zufriedenes Leben führen.

Wer kennt das nicht? Wir alle haben solche Phasen, auch ich kenne die.

Ich kenne es von mir und den vielen Kunden die in meine Praxis kommen.

Und glaub mir, da habe ich vieles ausprobiert, vom positivem Denken, über Hypnose, über Quantenheilung, über NLP, über Q!, über Healing Code, Selbstversöhnung, ...

Bestimmt hast du auch deine eigenen Erfahrungen gemacht. Was ist aber hängen geblieben? Wieso hält es in der Regel nicht auf Dauer?

Und was kann dich wirklich weiter bringen?

Ich verrate dir was. Es sind nicht die Methoden die schlecht sind!

Es ist sind meist deine „Gedanken-„ Emotionen-. und Verhaltensroutine“ die dir einen Streich spielen. Wir haben immer noch die kindliche Einstellung und Wunsch, dass auf einem Mal, wie durch einen Zauberstab alles weg geht und das Ersehnte eintrettet von heute auf morgen.

Dabei wird vergessen, dass all die Verhaltens- und Denkmuster entwicklungsgeschichtlich bis in festen neuronalen Netzwerke verankert sind, die sich über Monate vielleicht Jahre gebildet haben. Dabei sind die verschiedensten Hirnstrukturen beteiligt die bis in die Funktionalität

unserer Organe und Bewegungssystem hinein wirken. Im Synaptischen Teil (Nervenende die Biochemischen Stoffe abgeben) kann eine Veränderung in Sekunden  erlangt werden.

Die Alten Strategien sind aber nicht nur durch feuernde Synapse aktiv, sie repräsentieren ganze Netzwerke von Neuronenn und Dendriten.

Die Neuroplastizität. Sie sind mit Emotionen, Stress und Bewegungsmuster verkoppelt.

Diese Netzwerke zu verändern, ist das schwierigste. Denn aus irgendeinem Grund haben wir uns die eine oder andere „Strategie“ angeeignet und damals war es bestimmt auch die Beste Lösung. 

Dafür verdienen sie auch Respekt, denn sie hat dich vor bestimmten Wiederholungen von negativen Erfahrung beschütz und bewahrt. Und genau hier ist der Hund begraben. Dein limbisches System, respektive dein Angst-System hütet die alten Verletzungen und Erfahrungen wie ein Samurei.

Und erfüllt dabei ihre Aufgabe. Nur: sie wurde in früher Zeit deiner Entwicklung geeicht und interpretiert Ereignisse und Einflüsse aus der Sicht deines kindlichen Ichs.

Was ist also zu tun?

Mein Geheimnis:

  1. Analysiere erst wo du genau stehst und richte dich neu aus.

  2. Erkenne deine  Blockaden und Ängste und löse sie auf.

  3. Eignen dir neue Gewohnheiten an. Mach täglich deine Erfolgsroutine.

Der erste Schritt: Standortbestimmung und Ausrichtung.

Jedes System braucht Orientierung um sein Gefährt zu lenken.  Es muss wissen wo es steht und wohin es gehen will. Es muss wissen was es zu tun hat.

Finde also heraus welche deiner Lebensbereiche Defiziten haben. Ist dein Körper wohlauf? Hast du erfüllte, lebendige Beziehungen die dich aufbauen und in denen du dich verschenken kannst? Hast du dein Traumberuf gefunden, macht dir deine Arbeit wirklich Spass? Bist du erfüllt und zufrieden mit deinen Finanzen? Hast du etwas das du der Welt verschenken kannst? Lebst du dankbar und erfüllt? Weisst du was du nicht mehr willst und vor allem weisst du was du dir wünschst? Hast du eine Vision wo du sein willst wenn du stirbst? Nein?

Sorge dafür, dass du deine Situation glasklar vor dir hast.

Als Hilfestellung für diese Klärung, kannst du die Standortbestimmung machen, die ich für dich  GRATIS  Online gestellt habe. http://www.lovinglife.ch/standortbestimmung/

 

Was denkst du? Hast du Fragen schreibe gleich unter diesem Blog was dich zu diesem Thema beschäftigt. Ich beantworte dir gerne deine Fragen.

Teil 2 folgt in einer Woche:

Erkenne deine Blockaden und löse sie auf!

Bis dann ! Ich freue mich auf dich!

Deine Johanna

Auf Social Media teilen